Die Zentren - „Tiefe über Tiefe“ Gesamtpaket mit 9 Wochenenden

heikeneu
Keine Bewertung
1.590,00 € pro Stück

Heike Schwarz-Schöber, Die Zentren – „Tiefe über Tiefe“

Das Gesamtpaket – 9 Wochenden über die neun Zentren

Dieser Zyklus dient der Absicht, die Zentren der Körpergrafik in einer neuen Dimension von Tiefe verständlich und erfahrbar zu machen.

Im gesamten Zyklus werden neben einer soliden theoretischen Darstellung vor allem erfahrungsorientiert-praktisch Methoden angewendet. Aufstellungsarbeit mit und ohne die große Körpergraphik, Partnerübungen, Meditation und Reflexion sind dabei unsere wichtigsten Werkzeuge.

Die Themen im Einzelnen:

Die Wurzel – Teil 1 des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ – 18./19. April 2020

Das Wurzelzentrum dient der Erhaltung der materiellen Existenz. Es ist jener extrem machtvolle Motor, der dafür sorgt, dass wir das Nötige tun, auch wenn es uns keine Freude macht. Seine Werkzeuge sind Druck und Stress. Eine Reise durch das Wurzelzentrum bringt uns also in Kontakt mit ganz grundlegenden Themen unsers Lebens und auch mit der Frage, wie wir mit dem Druck der Existenz umgehen können.

Alle Tore, die wir am Wurzelzentrum finden, stellen eine spezifische evolutionäre Antwort auf die Frage dar, wie wir diese Existenz erhalten können. Durch den großzügigen Zeitrahmen wird es möglich sein, auch mit diesen konkreten Themen in einen fühlenden Kontakt zu treten.

Die Milz – Teil 2 des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ – 23./24. Mai 2020

Das Milzzentrum steht für unser ältestes und grundlegendstes Bewusstsein. Es umfasst das Immun- und Lymphsystem und damit die für Verteidigung und Reinigung des Körpers zuständigen Instanzen. Auf der bewusst zugänglichen Ebene erfahren wir diese existentielle, im Jetzt für das Jetzt operierende, im gesamten Körper fließende Intelligenz als Instinkt, Geschmack oder Intuition. Eine Reise durch das Milzzentrum bringt uns also in Kontakt mit unserer Überlebensfähigkeit im Jetzt sowie mit den Themen des körperlichen Wohlbefindens.

Alle Tore am Milzzentrum stellen eine spezifische evolutionäre Antwort auf die Frage dar, wie wir Gesundheit und Wohlbefinden bewahren und unser Überleben sichern können. Durch den großzügigen Zeitrahmen wird es möglich sein, auch mit diesen konkreten Themen in einen fühlenden Kontakt zu treten.

Der Solarplex – Teil 3 des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ – 6./7. Juni 2020

Das Emotionalzentrum in seiner heutigen Form ist eine relativ junge „Erfindung“ der Evolution. Das erklärt, warum die meisten Menschen mit Gefühlen nicht so gut umgehen können: dieses Zentrum ist gleichsam noch „work in progress“ und wir sind seine Betatester. In unserem Leben steht dieses Zentrum für die Suche nach Glück, Lust und Vergnügen und für die Angst vor Unglück, Leid und Schmerz. Seine herausragende Bedeutung kommt schon darin zum Ausdruck, dass dieses Zentrum – wenn definiert – immer Innere Autorität ist.

Alle Tore des Emotionalzentrums beschreiben eine spezifische Polarität von Glück und Unglück, d.h. die Anlage für eine bestimmte Form innerer Erfüllung. Durch den großzügigen Zeitrahmen wird es möglich sein, auch mit diesen konkreten Themen in einen fühlenden Kontakt zu treten.

Das Sakral – Teil 4 des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ – 19./20. September 2020

Dieser Zyklus dient der Absicht, die Zentren der Körpergrafik in einer neuen Dimension von Tiefe verständlich und erfahrbar zu machen.

Das Sakralzentrum ist der Motor des Lebens. Es steht für die Themen Arbeit und Fruchtbarkeit und damit für jene Lebensbereiche, die eine stetig zur Verfügung stehende Energie benötigen. Als ein überaus häufig definiertes Zentrum dominiert es das normale Leben mit seiner Polarität aus Befriedigung und Frustration.

Alle Tore des Sakralzentrums beschreiben eine spezifische sakrale Macht bzw. Fähigkeit, die aktiviert oder potentiell in einem Menschen angelegt ist. Durch den großzügigen Zeitrahmen wird es möglich sein, auch mit diesen konkreten Themen in einen fühlenden Kontakt zu treten.

Das Ego – Teil 5 des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ – 17./18. Oktober 2020

Das Herzzentrum steht für Willenskraft und Zielorientiertheit. Es dient der Durchsetzung auf der materiellen Ebene und vermag auch gegen äußeren Widerstand erfolgreich zu sein. Im praktischen Leben ist es meist mit unserem Selbstwert verbunden. Es ist der Motor des Egoismus und seine Rücksichtslosigkeit macht es zu einem zweischneidigen Schwert.

Alle Tore des Herzzentrums beschreiben eine spezifische Form der Willenskraft und Zielerreichung, die sich sowohl am „Ich“ als auch am „Wir“ orientieren kann. Durch den großzügigen Zeitrahmen wird es möglich sein, auch mit diesen konkreten Themen in einen fühlenden Kontakt zu treten.

Das Selbst – Teil 6 des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ – 21./22. November 2020

Das Selbst oder G-Zentrum ist das wohl geheimnisvollste Zentrum der Körpergrafik. Es steht für Identität, Richtung und Liebe und die tiefere Wahrheit, dass diese drei Qualitäten letztlich denselben Ursprung besitzen. Es ist der Sitz des magnetischen Monopols, der uns auf unserer Bahn hält und erinnert uns daran, dass unser Bewusstsein nur der Passagier ist und nicht der Fahrer. Es steht wie kein anderes Zentrum für die besondere Qualität der Reise des Bewusstseins in einem Körper.

Alle Tore am Selbst beschreiben eine bestimmte Richtung oder eine bestimmte Form unpersönlicher Liebe. Durch den großzügigen Zeitrahmen wird es möglich sein, auch mit diesen konkreten Themen in einen fühlenden Kontakt zu treten.

Die Kehle –Teil 7 des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ – 17./18. April 2021

Das Kehlzentrum nimmt einen ganz besonderen Platz in der Körpergrafik ein. Es steht – als komplexestes aller Zentren – für unsere Fähigkeit, etwas Inneres in etwas Äußeres zu verwandeln, sei es durch Sprechen, Ausdruck oder Handeln. Alle anderen Zentren streben zur Kehle hin. Als Zentrum der Metamorphose steht es auch für die Schilddrüse und damit für das Thema des gesamten Metabolismus.

Alle Tore an der Kehle beschreiben eine spezielle Fähigkeit, etwas in eine bestimmte Form zu bringen, die in der Welt sichtbar wird. Durch den großzügigen Zeitrahmen wird es möglich sein, auch mit diesen konkreten Themen in einen fühlenden Kontakt zu treten.

Das Ajna – Teil 8 des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ – 8./9. Mai 2021

Das Ajnazentrum steht für unseren Verstand, also jenes mentale Feld, das denkt, vergleicht, bewertet, erkennt und für die sprachliche Kommunikation zuständig ist. Als eine prinzipiell virtuelle Ebene ist es befreit von den Zwängen der Realität – es kann alles denken. Das ist sein Triumph und sein Dilemma zugleich: ob ein bestimmtes Denken in der Realität zutreffend ist oder nicht, kann niemals aus dem Denken selbst abgeleitet werden. Während der Nichtselbst-Verstand für unsagbares menschliches Leid verantwortlich ist, kann der erwachte Verstand als äußere Autorität einen wunderbaren Beitrag zum menschlichen Bewusstsein leisten.

Alle Tore am Ajna beschreiben eine bestimmte Qualität des Denkens, die entweder mit dem Verstehen, dem Wissen oder dem Sinnfinden verbunden ist. Durch den großzügigen Zeitrahmen wird es möglich sein, auch mit diesen konkreten Themen in einen fühlenden Kontakt zu treten.

Der Kopf – Teil 9 des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ – 12./13. Juni 2021

Das Kopfzentrum ist nicht der klassische Verstand, mit diesem aber untrennbar verbunden. Es steht für den mentalen Druck, der durch Fragen und Inspirationen ausgelöst wird und den eigentlichen Verstand – das Ajna – dadurch zwingt, nachzudenken. In diesem Sinne ähnelt seine Funktion der Wurzel: während die Wurzel als realer Druck das reale Leben antreibt, treibt das Kopfzentrum den Verstand an.

Alle Tore am Kopfzentrum beschreiben daher eine spezifische Form des mentalen Drucks, eine spezielle Fragequalität und eine bestimmte Art der Inspiration. Durch den großzügigen Zeitrahmen wird es möglich sein, auch mit diesen konkreten Themen in einen fühlenden Kontakt zu treten.

Wie im gesamten Zyklus werden wir auch an diesem Wochenende neben einer soliden theoretischen Darstellung vor allem erfahrungsorientiert-praktisch arbeiten. Aufstellungsarbeit mit und ohne die große Körpergraphik, Partnerübungen, Meditation und Reflexion sind dabei unsere wichtigsten Werkzeuge.

Die einzige Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Grundreading oder ein Online-Einstiegsreading.

Kursort: Haus zum Guten Hirten, Mauritz-Lindenweg 61, 48145 Münster

Kurszeiten: Samstag 10:00-17:30, Sonntag 9:00-14:00

Heike Schwarz-Schöber, emotional, manif. Generatorin 6/2

Human Design Analytikerin / Living Design Lehrerin

„Mein tiefes Anliegen ist es, andere Menschen zu bestärken, zu unterstützen, ihr Einzig-Artig Sein, ihre Individualität, das eigene Potential erkennen zu können und Bewusstsein dafür zu schaffen, dass jeder, so wie er/sie erschaffen wurden, perfekt ist. Das tue ich mit Liebe, Hingabe und Herz.

Wie wäre die Welt, wenn JedeR wirklich wahrhaftig sein dürfte?“

Paketpreis für den gesamten Zyklus (Neun Wochenenden) 1590.-. (177.-/Wochenende)

Liste der Kommentare:
Bis jetzt noch keine Kommentare abgegeben
Sie müssen dieses Produkt gekauft haben, um abzustimmen oder einen Kommentar abgeben zu können.

Verwandte Produkte

Heike Schwarz-Schöber, Die Zentren – „Tiefe über Tiefe“ Die Wurzel – Teil 1 des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ Dieser Zyklus dient der Absicht, die Zent...
220,00 € pro Stück Die Zentren – Die Wurzel - Teil 1 des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ am 18./19. April 2020 in Münster
Heike Schwarz-Schöber, Die Zentren – „Tiefe über Tiefe“ Die Milz – Teil 2 des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ Dieser Zyklus dient der Absicht, die Zentre...
220,00 € pro Stück Die Zentren – Die Milz - Teil 2 des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ am 23./24. Mai 2020 in Münster
Heike Schwarz-Schöber, Die Zentren – „Tiefe über Tiefe“ Der Solarplex – Teil 3 des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ Dieser Zyklus dient der Absicht, die Z...
220,00 € pro Stück Die Zentren - Der Solarplex - Teil 3 des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ am 6./7. Juni 2020 in Münster
„Tiefe über Tiefe“ 3er Paket Frühjahr 2020 Heike Schwarz-Schöber, Die Zentren – „Tiefe über Tiefe“ 3er Paket Frühjahr 2020 (Wurzel, Milz, Solar...
585,00 € pro Stück Die Zentren - Wurzel, Milz, Solarplex - 3er Paket des Zyklus „Tiefe über Tiefe“ Frühjahr 2020 in Münster